Während sich im Sommer alles um easy Beach-Waves, Zopffrisuren und neue Haaröle dreht, scheint im Winter keine Saison mehr für Haarpflege zu sein. Dabei braucht das Haar gerade jetzt eine Extra-Portion Pflege. Denn Heizungsluft und Kälte trocknen das Haar aus, Wollmützen und Schals rauen die Schuppenschicht auf und machen das Haar so anfällig für Spliss und Haarbruch. Aber keine Angst, ich zeige Euch, wie Eurer Haar das Strahlen jetzt nicht verliert:

serenagoldenbaum.com

 

 

1. HAARE NICHT TÄGLICH WASCHEN
Denn das entzieht der Kopfhaut das Fett. Ich empfehle meinen Kundinnen lieber nur alle zwei oder drei Tage die Haare waschen und bis zu nächsten Wäsche einen Up-Do zu machen. Oder die Haare mit einem Trockenshampoo (z.B. von Percy & Reed) aufzufrischen. Denn das gibt sensationelles Volumen und das Haar wirkt wie frisch gewaschen.

2. HEISS DUSCHEN ODER BADEN NUR MIT HAARKUR
Wer sich bei Minusgraden mit einer schönen heißen Dusche oder einem Wannenbad aufwärmen möchte, sollte den Haaren dabei unbedingt eine Haarkur gönnen. Denn durch die Wärme öffnet sich die Schuppenschicht des Haares und den Haaren wird Fett entzogen. Aber jetzt aufgetragenen Intensiv-Kuren (z.B. von Percy & Reed) können auch tief ins Haar dringen, also nutzt diese Chance für perfekte Pflege:-)

3. IMMER EINE SPÜLUNG VERWENDEN
Gerade jetzt braucht das Haar viel Feuchtigkeit, ich verwende nach jeder Wäsche eine Volumen-Spülung. Denn dass stärkt das Haar mit Nährstoffen, macht es seidig weich und spendet auch noch Volumen. Aber: Nur in die Längen einarbeiten und für den Extraglanz kalt ausspülen.

4. AM ABEND HAARE GUT BÜRSTEN
Jeden Abend bevor ich mein Hautreinigungsprogramm starte, brüste ich meine Haare ein paar mal durch. Denn das entfernt Stylingrückstände und mit jedem Bürstenstrich werden Fette von der Kopfhaut in die Längen gezogen – eine natürliche Kur für trockene Spitzen! Dafür nehme ich eine Massagebürste (z.B. von Jane Ainscough), das entspannt mich herrlich.

5. SPITZEN SCHUTZ
Um die empfindlichen Spitzen zu schützen, verwende ich das ganze Jahr über ein Haaröl. Denn das spendet trockenem Haar sofort Feuchtigkeit, Glanz und verhindert Haarbruch.

serenagoldenbaum.com

6. SCHLAUES STYLING
Wenn ich morgens meine Haare style, verwende ich immer ein Volumenspray. Denn dann bleibt meine geföhnte Pracht auch trotz Mütze erhalten, denn das Spray verdickt die Haarfasern, spendet Fülle und macht mein Haar griffig ohne es zu verkleben. So muss ich mein Haar nur auflockern, wenn ich die Mütze abnehme – einfach perfekt.

7. SPEED KUR
Wenn meine Haare sich richtig trocken anfühlen, ich aber überhaupt keine Zeit für eine Kur habe – ist meine neuste Geheimwaffe ein Pflegeschaum. Dieser verwandelt sprödes Haar in nur 3 Minuten in eine glänzende Mähne, ohne das Haar zu beschweren.

8. SANFTES STYLING
Bloß nicht zu heiß föhnen. Denn das stresst das Haar jetzt zusätzlich. Mein Lieblings-Haartrockner ist der “MoistureProtect-Sensor” von Philips. Denn der verwendet Infrarottechnologie, die das Haar sofort analysiert, und die Temperatur entsprechend anpast, um die natürliche Feuchtigkeit zu erhalten. So muss ich keine Haarschäden befürchten. Einfach genial!!

Mit meinen Tipps seit Ihr winterfest bis in die Spitzen und habt garantiert keine Haarkrise

Lots of Love
Serena

Comments are closed.