Puuuuuh, was für eine Zeit oder ? Die Welt steht Kopf und wir alle mit Ihr. Aber gerade in Krisenzeiten zeigt sich was wichtig ist und was nicht und das ist für jeden etwas anderes. Wir ziehen uns nach innen zurück und sind zu Hause mit nur wenig ausgewählten Menschen, viele sind sogar ganz allein und müssen isoliert leben.

Für Menschen die allein leben oder vielleicht an Depressionen leiden ist das eine schwere Zeit, aber auch für Menschen die jetzt im Home Office arbeiten und trotzdem die Kinder, die ja nicht in die Schule gehen können betreuen, ist es schwer und viele erzählen mir, das sie gar keine Zeit oder Lust haben sich morgens schöner anzuziehen oder zu schminken.

Ich finde eine Struktur gerade in einer schweren Zeit sehr wichtig, da sie uns den nötigen Halt gibt den Alltag auch in Krisenzeiten durchzuziehen und produktiv und glücklich zu sein.

Für mich fängt meine Struktur damit an, wirklich gut für mich zu sorgen, denn wenn ich stark und stabil bin kann ich auch andere unterstützen. Wenn ich mich schwach und überfordert fühle geht meist alles “den Bach runter “. Mich und meine Bedürfnisse habe ich oft vernachlässigt, aber welche Mutter, Geschäftsfrau oder Intrepeneur kennt das nicht, oder ?

Viele stellen sich im gewöhnlichen Alltag selbst oft an letzter Stelle, weil zwischen Job und Family kaum Platz ist für die eigenen Bedürfnisse. Ein schnelles 15 Minuten Fresh Up im Bad und viel mehr bleibt für einen selber da am Morgen kaum, ich selber kenne das nur zu gut..

Was du jetzt tun kannst ist diese Phase der Selbst-Isolation als Chance für dich und dein eigenes Wohlbefinden zu nutzen. 

Pole dein Mindset um – konzentriere dich auf die positiven Seiten der derzeitigen Lage, das bringt Dich raus aus einer Spirale der negativen Gedanken und Sorgen. Denn auch Sorgen lassen sich besser angehen , wenn man sich gestärkt fühlt. Die Lösung ist dann sichtbarer, als wenn man sich Kopflos in einer negativen Gedankenspirale bewegt.

Wie ich finde eine interessante Erfahrung – welche auch sehr viel positives hervor bringen kann. DU selbst entscheidest aus welchem Blickwinkel du das Ganze betrachtest. Ich z.B. merke das beauty meine ME-Time mit mir ist und für mich wichtig ist, um Zeit mit mir selbst zu verbringen. Ich nehme mir Zeit  für meine eigene Haut & Haar Pflege, Neues an Make-up auszuprobieren und ich habe richtig Spaß daran das mit Euch über meine sozialen Medien zu teilen.

Ich möchte, das man sich gerade in diesen Zeiten gut mit sich selbst fühlt.

Das Vorurteil vieler Menschen ist: „Beauty ist doch nur da, um anderen zu gefallen.” Nein, genau so ist es eben nicht. Denn selbst wenn ich nicht rausgehen kann oder kaum einer mich sieht, fühle ich mich besser nach einer tollen Haarkur, einer pflegenden Maske und freue mich, wenn die Zeit da ist und ich mal ein neues Make-up ausprobiere und mit Euch teile. Wie man so schön sagt – unser Körper ist ein Tempel und je mehr Zuneigung ich ihm schenke, desto wohler fühle ich mich in ihm. 

Das eigene Gefühl „schön“ zu sein, heißt nicht irgendwelchen Schönheitsidealen zu entsprechen, sondern sich „schön“ zu fühlen kommt aus dem Inneren. Durch Pflege und Beauty unterstützt man dieses Wohlbefinden und das führt zu mehr Selbstakzeptanz und Selbstliebe – und das ist allein für dich selbst und wiederum das steigert Deine Energie. Und gerade mit mehr Energie lassen sich Lösungen und Möglichkeiten für Sorgen und Probleme finden.

Darüber habe ich tatsächlich mal ein ganzes Buch geschrieben, denn es gibt viele Coachingtechniken, die man nutzen kann sich gut, schön und vor allem wohl in seiner Haut zu fühlen. Denn dann strahlt eine andere Ausstrahlung von Selbstsicherheit aus Dir, die mit ein paar Beauty Tricks Dein Äusseres erstrahlen lassen.

Also, bitte bleib bei Dir #staystrong #stayhealthy und #beYOUtiful

Alles Liebe für Dich und Deine liebsten

Lots of Love

serena

Comments are closed.